Neu gewählt  beziehungsweise im Amt bestätigt beim (Tus);

von links: Bruno Sahner, Christian Helm,Gianluca Pinti,Heike Arzet und Oliver Tews

 

Im September fand sich eine Reihe von engagierten Kickerinnen zusammen. Nach Werbeaktionen wuchs die Gruppe inzwischen bereits auf zehn Spielerinnen, weitere sind willkommen. Geplant sei, so Birgit Tews, die B-Mädchen zu integrieren. Laut Tews soll es Freundschaftsspiele mit Efringen-Kirchen und Hauingen geben. Gesucht werde jetzt noch jemand mit einem Trainerschein, der die kickenden Damen übernehmen kann. Dann werde sie die Aufgabe abgeben.

 

Neuigkeiten gibt es auch aus den Jugendabteilungen. An deren Hauptversammlung wurde Kerstin Monatsberger-Rogge zur neuen Vorsitzenden gewählt, die neuen Jugendvertreter heißen Lena Tews und Alisia Schrieder. TuS-Vorsitzender Hansjürgen Scheer, freute sich "nach einer langen Hängepartie über den guten Fang". Schwierig sei nach wie vor die Suche nach Trainern und Betreuern für den Nachwuchs. Gäbe es mehr Personal, ließen sich neue Abteilungen aufbauen.

 

Scheer konstatierte, dass heutzutage – nicht zuletzt aufgrund der verstärkten Berufstätigkeit von Frauen – unter den Trainern und Übungsleitern im TuS eine deutlich höhere Fluktuation herrsche. Ziel sei, alle Gruppen mit zwei Betreuern zu besetzen und ihre Qualifizierung zu forcieren.

Festhalten wolle man am Niveau der TuS-Leistungsturner, die an Landeswettbewerben teilnehmen. Auf neue Strukturen treffe man im Aktivfußball. Der Verband sehe vor, mittels Sondergenehmigung 17-Jährige zu integrieren. Erklärter Wille im TuS-Vorstand sei es, wieder über zwei starke Fußballmannschaften zu verfügen, so Scheer. Gianluca Pinti, Trainer der Zweiten, und frisch bestellter Abteilungsleiter Fußball, plädierte dafür "nach kontroversen Gesprächen" alles auf eine Karte zu setzen. Konzentrieren werde man sich auf die Erste, gestützt durch Hoffnungsträger der Zweiten. Bereits seit drei Jahren "sehr gut" laufe das Jugendkonzept, aktuell gebe es neun Mannschaften und 16 Trainer. Insgesamt verfüge der TuS über 50 Trainer. Zum neuen Kunstrasen hieß es, das werde in der nächsten Gemeinderatssitzung vorgestellt. Präsident Bruno Sahner schlug vor, alle brisanten Themen an einem "Runden Tisch" zu erörtern. Kassierer Andreas Paul wünschte sich etwas mehr Disziplin, dann ließe sich die Summe der Bußgelder (Verstöße und mehr), die der Verein an den Verband abführen musste, verringern.

 

Die einzelnen Abteilungsleiter berichteten über rege Aktivitäten im TuS. Verstärkung suchen die Nordic Walking-Gruppen (Men-Fit/Frauen). Auf Zuwachs hoffen die Alten Herren. Wichtig sei die Abteilung "Breitensport", stark frequentiert von Älteren.

Termin: An alle Nachwuchskicker richte sich das "Füchsle-Camp" der Sportschule des SC Freiburg an Pfingsten.

Wahlen: Präsident Bruno Sahner, Vorsitzender Chris Helm, Passivbeisitzer Albrecht Breh, Mitgliedsverwaltung Heike Arzet, Jugendleiter Oliver Tews.

Bild Quelle und Bericht Ines Bode BZ