Diese wunderbare norditalienische Region wird von der Reisegruppe des TuS Maulburg vom 24. bis 29. Sept. 2017 erkundet. Mit einem bekannten Busunternehmer der Region fährt die Gruppe durch den Gotthard und das Tessin zum Comer See. Von dem dortigen schönen Hotel aus wird der Süden und Norden des Comer Sees angefahren. Bereits am zweiten Tag ist Villa Carlotta von Termezzo mit der großartigen Parkanlage das Ziel. Von dort geht es per Schiff zur Isola Bellagio und weiter zum malerischen Ort Bellagio an der Spitze der Halbinsel. An den folgenden Tagen wird Como erforscht. So werden bei einem geführten Stadtrundgang die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt. Herz der antiken Stadt ist der Piazza del Duomo mit dem drittgrößten Dom Italiens, aber auch die reizvollen Gässchen, die Stadtmauer und die Seepromenade laden zum Verweilen und Bummeln ein. Mit der Standseilbahn geht es zum Monte Brunate. Weitere Ziele liegen an der Ostküste des Sees. So werden Varenna und die Villa Monatero mit dem Museum und dem botanischen Garten jeden Teilnehmer begeistern. Bei einer kleinen Wanderung von Olgiasca aus erreicht man die Abtei Piona, welche im Rahmen einer Besichtigung einen weiteren schönen Tag beschließt. Natürlich darf ein origineller italienischer Wochenmarkt auf dieser schönen Reise nicht fehlen, weshalb Menaggio besucht wird. Danach wird eine herrliche Panoramafahrt nach Porlezza angeboten. Diese Stadt liegt an der südlichen Seite des Luganer Sees. Bei einem Spaziergang an der Seepromenade und durch die Gassen der Stadt, verschönert durch den Genuss eines echten italienischen Eises, geht auch der letzte Tag am Comer See zu Ende. Die Heimfahrt hat aber auch noch einiges zu bieten. Mit der Berninabahn geht es von Tirano (429 m. ü. M.) über den St. Berninapass (2253 m. ü. M.) nach St. Moritz (1775 m. ü. M.). Solch große Höhendifferenzen muss der Zug auf kurzen Distanzen überwinden. Die schwierige Aufgabe wurde gekonnt gelöst, indem oberhalb von Brusio im Puschlav die Berninabahn in einer doppelten Schleife von 100 Meter Durchmesser die Höhenstufen überwindet. Dank der offenen Linienführung über ein Viadukt kommen die Passagiere voll in den Genuss dieser bahntechnischen Sensation des Ringelreihens auf dem Schienenweg. Ab St. Moritz werden die Bahnfahrer wiederum vom eigenen Bus abgeholt. Zu dieser wunderbaren Fahrt im Süden der Alpen sind noch Plätze frei. Gäste sind herzlich willkommen. Aufgrund der Bahnreservierung wird gebeten sich bei Interesse sofort anzumelden. Infos erhalten Sie bei Bruno Sahner 07622/2522, Hannelore Breh 07622/4404 Maulburg, Richard Tscheulin (Höllstein) 07627/1698.